Sie sind hier: Der Wintergarten / Heizung/Belüftung / Infrarotheizung

Infrarotheizung

Infrarotheizungen finden heute ein breit gefächertes Einsatzgebiet in Industrie und Gewerbe. Darüber hinaus haben sich Infrarotheizungen seit langem in Außenbereichen von Restaurants und Terrassen sowie bei der Beheizung von Wintergärten bewährt.

Infrarotheizungen können sowohl mit Gas als auch mit elektrischem Strom betrieben werden und sind in der Regel Einzelheizungen. Die erzeugte Strahlung einer Infrarotheizung entspricht der natürlichen Infrarotstrahlung des Sonnenlichtes unterhalb des sichtbaren Bereiches.

Besonderheiten

Der Vorteil der Infrarotheizung liegt darin, dass die angestrahlte Fläche erwärmt wird und nicht die zum Teil großen Raumluftmengen. Mit schnell wirkenden Infrarotheizungen kann ein Raum schnell auf eine angenehme Temperatur gebracht werden. Elektrisch betriebene Infrarotheizungen geben über 85 Prozent ihrer Eingangsenergie als Strahlungsenergie wieder ab.

Eine besondere Stellung bei der Beheizung von Wintergärten nimmt die Infrarot - Flächenheizung ein. Sie wird als Dunkelstrahler elektrisch betrieben. Die Oberflächentemperatur liegt deutlich unter 150 Grad Celsius. Sie ist schnell und problemlos zu installieren. Durch die Vielfalt der dekorativen Gestaltungsmöglichkeiten erzeugen sie in jedem Wintergarten ein modernes Ambiente.

Gegenüber konventionellen Heizsystemen haben Infrarotheizungen eine deutlich bessere Regelungsgeschwindigkeit. Die Steuerung über eine Zeitschaltuhr oder über einen Temperaturregler ist bei den modernen Systemen möglich. Infrarotheizungen sind langlebig und nahezu wartungsfrei.

Die Effizienz von Infrarotheizungen ist in den vergangenen Jahren erheblich gesteigert worden. Je nach Ausführungsart wird ein Strahlungsfaktor von über 80 Prozent erreicht. Da Infrarotheizungen vorrangig im Raum befindliche Oberflächen (z. B. Personen) und nicht die Raumluft erwärmen, kann die Lufttemperatur abgesenkt werden, ohne dass der Aufenthalt im Wintergarten als unbehaglich empfunden wird.

Auch für Allergiker sind Infrarotheizungen ein sehr gut geeignetes Heizsystem. Staub- und Pollenflug durch Luftverwirbelungen finden nicht statt.

Infrarotheizsysteme sind strahlungswassergeschützt und nach anerkannten technischen Regelwerken hergestellt. Beim Kauf sollte unbedingt auf die CE - Kennzeichnung und auf das GS - Prüfsiegel geachtet werden.

Unsere Partner:

infos