Home » Allgemein » Nano-Effekt bei Wintergarten-Markisen

Wintergarten mit Aussenbeschattung

Wintergarten mit Aussenbeschattung
Bild: privat

Neuartige Markisenstoffe weisen immer öfter das Ausstattungsmerkmal „Nano versiegelt“, „Nano finish“, „Nanotech“, „Lotusblüteneffekt“, „Nanoeffekte wie bei den natürlichen Lotusblüten“ und ähnliche Zusätze auf.

Doch wodurch zeichnet sich dieses Ausstattungsmaterial aus, ist eine Verwendung in Wintergärten überhaupt von Vorteil oder gar Nachteile verbunden?

Markisenstoffe bestehen oft aus Kunstfasergewebe. Meist sind es unterschiedlich, schon beim Herstellungsvorgang, gefärbte Acrylgewebe, die eine zusätzliche Versiegelung erhalten. Dazu werden Nanoteilchen-haltige Sprays aufgetragen. Die Nanoversiegelung soll dazu beitragen, die Selbstreinigungskraft des Tuches zu erhöhen, indem ein Lotusblatt-ähnlicher Effekt hervorgerufen wird, bei dem das Regenwasser anhaftenden Schmutz zusätzlich mit abwaschen soll.

Der kunstfertige Lotusblütentrick – Nano macht´s möglich

Jeder Wintergarten besitzt ein Dach, das entweder geschlossen ist oder sich auch öffnen lässt. Normalerweise sorgen elektrische Sensoren und Regler für ein Schließen des Wintergartendaches bei Regen und bei einem Zuviel an Wind. Oder der aufmerksame und stolze Wintergartenbesitzer sorgt eigenhändig dafür.

In der Regel kann hier also getrost auf die Nanoversiegelung verzichtet werden. Überdies ist diese meist nur bei Dauerregen oder ständiger Berieselung funktionstüchtig. Von Vorteil kann die Versiegelung aber sein, wenn Verschmutzungen des Textilgewebes durch Wasserstrahl aus einem Gartenschlauch gereinigt werden sollen. Hier könnte der nachgeahmte Perleffekt des Lotusblattes die Reinigung zeitlich beschleunigen.

Fazit

Nanoversiegelte Stoffegewebe bieten in Wintergarten geringe Vorteile im Vergleich zu unbehandelten textilen Stoffen. Ein Selbstreinigungseffekt bei einer Markise kann im Regelfall in einem Wintergarten nicht erzielt werden. Ein Nachteil des Lotusblüten-Effektes mittels nanotechnologischer Veredelung kann hingegen aus technischer Sicht nicht gesehen werden. Ausdünstungen sind von der Stabiltät der aufgebrachten Appretur auch von Licht- und Wärmeeinstrahlung im Wintergarten abhängig. Zur schnellen Abhilfe sei in diesen Fällen eine gute, regelmässige und auch zusätzliche Lüftung des Wintergartens angeraten. Ob mit oder ohne Versiegelung, ohne Markise bleibt ein Wintergarten unvollständig. Ohne Markise ist eine sinnvolle Be- und Verschattung nur schwer zu erreichen.

Links zum Thema:

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort